Neues von Andy Lee

Newsletter vom Pianorocker

Schlagwort-Archiv: Piano

Dezember 2016/Januar 2017

Das war ein heißer, rockiger Winter mit immer wieder wechselndem Programm: Im Oktober habe ich mit meinem 1. Gitarristen ein Johnny Cash-Sonderkonzert bei Kunst und Bühne in Celle gespielt.

Nach dem Soloauftritt im Küstershof eröffnete ich am nächsten Abend die Kitz 4 kids-Gala im Grand Elysee-Hotel in Hamburg. Im Folgenden ein kleiner Ausschnitt der Charity-Veranstaltung: http://ftp.realtvgroup.com/realtv_intern/161108_Kitz4Kids_Highlight_Clip_iPad.mp4

Nach 2 Proben und wenigen Tagen später war es endlich soweit und das Reunion-Konzert mit meiner alten Band Tennessee Rain im ausverkauften Isernhagenhof konnte beginnen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir starteten nach dem Motto „I feel like rockin'“ mit Axel (gui.), Christian Prescher (dms) und Marc Hothan am Bass. Im 2. Set tauschten Axel und Gitarrenschwergewicht Haba die Position, und es ging passender Weise mit „The house is rockin'“ entsprechend weiter. Auch darüber ist ein toller Artikel von Wolfgang Weiher im Country Mag erschienen.

Etwas kühler und weihnachtlich war’s dann bei unserem letzten Draußen-Auftritt zum Adventszauber in Nienburg.

Die Woche drauf folgte ich der Einladung der Lennerockers zum internationalen Rockabilly-Event (mit Mike Sanchez – Spanien, Snakebite – Schweden, Prison Band – Slowakei, Chrystalaires) nach Pullman City, Hasselfelde im Harz. Im 1. Set spielten wir Songs von unserem gemeinsamen Album „Put your cat clothes on“; für den 2. Set habe ich mir etwas besonderes einfallen lassen und trat mit Augenklappe und Cowboy-Hut als One eyed Boogie boy Freddie „Fingers“ Lee auf. Am nächsten Tag engagierte ich mich erneut für die gute Aktion Kleine Herzen:

Kurz nach Weihnachten hatte ich mit meinen Rockin‘ Country Men noch einen Gig im proppenvollen Jazz Club Holzminden.

Und so geht’s im neuen Jahr weiter: Der Soloauftritt mit meinem neuen Programm „Als der Rock’n’Roll nach Deutschland kam!“ ist in Gadenstedt bereits ausverkauft. Neue Gelegenheit das Programm zu sehen, gibt es dann 2 Wochen später, am Sa., 28.1., 19:30 Uhr, im Saal der Gaststätte Zum Stern in Linden, Hannover. Dort berichte ich mit viel Livemusik, wie es damals möglich war, dass Chuck Berry, Little Richard, Jerry Lee Lewis & Co. hierzulande ihren Durchbruch schafften und den Rock’n’Roll als neue Kulturrevolution etablierten…

 

 

 

September/Oktober 2017

andy-lee-flyer-termine-16Hallo liebe Rock’n’Roll-Freunde,

am kommenden Freitag, 21.10., 20 Uhr  werde ich mit meinem ersten Leadgitarristen Chuck ein Sonderkonzert für Kunst & Bühne in Celle, Nordwall 46 zu Ehren Johnny Cash spielen. Aus der Perspektive seiner größten Songs, z.B. Folsom prison Blues bis hin zu Ring of fire werden auch viele Hintergrundinformationen das Leben vom Man in Black widerspiegeln. Zudem werden wir auch Lieder von unserer damaligen Band Rockin‘ Bandits wieder aufleben lassen. Übrigens habe ich wie einst JOHNNY CASH, Elvis Presley oder Jerry Lee Lewis, die ihre ersten Aufnahmen im legendären SUN-Studio in Memphis/ Tennessee veröffentlichten, meine Alben „Rockin‘ Country Man“ sowie viele Lieder von „I don’t wanna be lonely tonight“ dort eingespielt. 

Ein weiteres Erzählkonzert – zu den großen Hits der 50er Jahre – werde ich am Mi., 16.11. um 19:30 Uhr im Kaminzimmer des SV Arminia Hannover, Bischofsholer Damm 119 geben. Und ein weiteres Programm ist in Vorbereitung: Als der Rock’n’Roll nach Deutschland kam. Diese Infotainment-Shows – also Anekdoten zu den live eingespielten Songs – kommen immer besser an: Bei unserem Duoauftritt (mit Kontrabassist Buddy) im Eilenriedestift Hannover hatten wir diesmal schon doppelt so viele Zuschauer als beim ersten Mal und der Saal (mit einem Steinway-Flügel!) war fast ausgebucht.

Am meisten freue ich mich jetzt auf das Reunion-Konzert mit meiner alten Band „Tennessee Rain“ am Fr., 25.11., 20 Uhr im Isernhagenhof. Der Gründer Axel Prescher darf dabei natürlich genauso wenig fehlen, wie sein Sohnemann Christian am Schlagzeug (s. Foto unten) oder unser legendäres Gitarrenschwergewicht HABA. Marc Hothan, der bereits zu Tennessee Rain-Zeiten dabei war und nun bei den Rockin‘ Country Men die Sologitarre spielt, ist auch mit dabei. Er wird als Multi-Instrumentalist an diesem Abend eine Sonderaufgabe übernehmen und neben der Leadgitarre bei den meisten Songs am Bass zu hören sein. Einen Auszug aus dem geplanten Programm verrate ich auch schon: Unsere 1. Single I feel like rockin’/I’m on fire werden wir einproben, ebenso einige Lieder von unseren LIVE-CDs aus dem Nashville Country Club oder vom Steinhuder Meer (C’mon everybody!), z.B. I’m ready (Fats Domino), High school confidential und Drinkin‘ wine spo-dee-o-dee (beide Jerry Lee) sowie Sweet little sixteen und No particular place to go (beide Chuck Berry). Außerdem wird  Christian wieder einige Titel von den Beatles singen…

Der Vorverkauf ist bereits gut angelaufen. Wer sich noch Sitzplätze reservieren lassen möchte, kann dies gern unter Tel. 0511/6966454 (Karte 15 €) tun.

tennessee-rain-nashville

Juni 2015

Liebe Freunde des pumpin‘ piano,

der Terminkalender ist gut gefüllt; jetzt wird gerockt. Am Freitag, 12. Juni um 17 Uhr startet der Reigen im Trioformat beim Lister Meile Fest in Hannover (Bühne: Lister Platz); 5 Tage später geht’s mit der kompletten Besetzung, den Rockin‘ Country Men im Kurpark in Bruchhausen-Vilsen weiter… Dort werden wir unsere neuen Songs präsentieren, wie z.B. „Hip shakin‘ baby“ von Johnny Burnette oder das Piano-Instrumental von B. Bumble & the stingers „Nut rocker“ und natürlich meinen eigenen Titel „Hauptsache Rock’n’Roll“. Bei itunes könnt‘ Ihr in weitere Songs reinhören, z.B. „No.1 lovin‘ man“, der wilde Boogie woogie-Song von Jerry Lee oder die Rockabilly-Hymne aus den 80igern „Rockabilly rebel“, den ich gern in deutsch singe und meinem Sohn Leeron widme.

Im Duoformat spielten wir im Mai bereits einige Auftritte in Hannover u.a. zur Businessnight im Sheraton Hotel, Himmelfahrt beim Landgasthaus Meyer und letzte Woche im Eilenriedestift – auf einem edlen Steinway-Flügel. Aus Respekt vor dem Instrument habe ich dort Gnade vor Recht walten lassen und die Tasten gefühlvoller als sonst behandelt. A 48
Den aktuellen Terminflyer könnt ihr bei meinen Auftritten mitnehmen oder hier herunterladen: Termine 2015 Bitte verfolgt auch die Aktualisierungen auf meiner Homepage. Gerade eingetroffen: neue Bowlingshirts aus Amerika. Für mein 50ies-Bühnenoutfit habe ich meine Garderobe nun um die Farben pink, gelb und hellblau ergänzt. 

Solltet ihr in diesem Jahr noch eine Party geplant haben, komme ich gerne als Solo-Entertainer oder mit meinem Kontrabassisten zu euch nach Hause – im neuen Bowlingshirt 😉 Anruf genügt.

Ich hoffe, wir sehen uns bald bei einem der nächsten Auftritte. Bis dahin: Keep on rockin‘ 

Euer Pianorocker Andy Lee

Oktober/November 2014

Liebe Freunde der hämmernden Pianoklänge,

Freitagabend, 14.11. spiele ich mit meinem Kontrabassisten Buddy im Landgasthaus Meyer in Poggenhagen. Ein schöner Artikel dazu ist heute in der Leinezeitung erschienen. Ankündigung Poggenhagen

Zwei Wochen später, am Sa., 29.11., trete ich erneut im Neustädter Raum auf: Solo zur Wiedereröffnung nach dem Umbau im Café Havanna ab 20 Uhr.

Voraussichtlich werde ich am Walsonntag, 7.12. beim Gottesdienst im EXPO-Wal in Hannover eine weihnachtliche Einlage geben – als Einstimmung auf das Rock’n’Roll-Weihnachtskonzert im Isernhagenhof mit meinen Rockin‘ Country Men. Unter dem Motto „Lasst uns froh und munter sein.“ haben wir für den Sa., 13.12. ein spezielles Programm mit vielen rockigen Weihnachtsliedern vorbereitet, z.B. „Blue christmas“ im Fats Domino-Stil oder „Winter wonderland“ in der Elvis-Version. Auch eine eigene Christmas-Nummer wird erklingen… Zur Kartenbestellung und Sitzplatz-Reservierung geht es hier.

Kleiner Rückblick: Vor kurzem spielte ich bei einem Trucker-Zeltfestival in Vechta als Aushilfe für Gunter Gabriel, da sein Bassist ausgefallen war. Jürgen Drews, der König von Mallorca, trat vor Gunter auf. Danach folgte eine Blues Brothers-Showeinlage und zum Ende des Abends waren wir dran.

Gunter blues Gunter Weihnachten Gunter  Gunter weihn

Ein gut aufgelegter Gunter gab nach 1,5 Stunden noch weitere 10 Minuten Zugaben. Während des Sets hatte ich einen kleinen Solopart und teilte mir den Gesangspart mit Gunter bei den Rock’n’Roll-Klassikern „What’d I say“ und „Blue suede shoes“. Die Show Ende Oktober im Theater am Aegi über sein bewegtes Leben musste Gunter aufgrund eines Schlaganfalls leider absagen. Gute Besserung, Gunter.