Neues von Andy Lee

Newsletter vom Pianorocker

Schlagwort-Archiv: Rock and Roll

November/Dezember 2017

    

Best of Rock’n’Roll, Rockabilly und Country – so nannten wir unser diesjähriges Programm im Isernhagenhof und über 300 Gäste waren im ausverkauften Isernhagenhof dabei. Mit zwei Bill Haley-Evergreens Shake, Rattle & roll sowie Rock around the clock ging es los, nachdem die 1. Single von Elvis That’s allright mama von den Rockin‘ Country Men verklungen war. Zwei eigene Titel folgten bis bei der 1. Single von Cliff Richard das Publikum Move it wörtlich nahm und mittanzte. Die U2-Ballade I still haven’t found what I’m lookin‘ for (Song of the year 1987) nutzte ich darauf, um bei einem Lied für’s Herz für die Kleinen Herzen e.V. Spenden zu sammeln – und meine Kinder oder besser unsere Gäste erzielten ein tolles Ergebnis: über 800 € konnten wir für diese tolle Sache sammeln. Vielen Dank! Mit Schwung bzw. Whole Lotta shakin‘, der ersten Nummer 1 für Jerry Lee, ging’s in die Pause. Im gleichen Rhythmus startete der 2. Set: Tom Dooley. Danach folgten einige Country-Hits wie Crazy arms (1. Single von Jerry Lee), Okie from Muskogee (Song of the year 1970), Ring of fire (Johnny Cashs größter Erfolg in Deutschland) und Tulsa time  (von Marc Hothan) gesungen. Nach Blueberry hill stimmte ich in einen Mitsing-Song von Fats Domino Ain’t gonna cry no more ein. Obwohl dieser Titel weitestgehend unbekannt von Fats war, sangen 300 Kehlen lauthals beim Wohohoho kräftig mit. Zum Endspurt wurde nochmal ordentlich gerockt: Keep a knockin‘ (Little Richard), Great balls of fire, Es muss schon rocken. Mit What’d I say (No. 10 der besten Songs im Rolling Stone) war schließlich die richtige Zugabe für den Abschluss eines stimmungsvollen Abend gefunden.

Hier noch eine schöner Konzertreview aus dem Country Mag (Wolfgang Weiher) und die Setliste zum Konzert. Setliste Isernhagenhof 2017

In diesem Jahr spielen wir noch zwei weihnachtliche Programme: am Fr., 8.12. sind wir ab 17 Uhr an der Marktkirche in Nienburg und am folgenden Samstag-Nachmittag im Duo-Format beim Weihnachtsmarkt in Hannover-Linden.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres könnt‘ ihr das Kulinarische mit meinem künstlerischen Part verbinden: Piano-Rock’n’Roll im Restaurant Kreta in Langenhagen/Godshorn am Di., 9.1. und eine Woche später freue ich mich auf mein ganz persönliches Rock’n’Roll-Konzert im Rahmen der Ausstellung „Leidenschaft – das geht nie vorbei.“ (ab 30.11.). Dort habe ich zwei Vitrinen in der KulturWerkStadt Burgdorf zum Thema „Meine Rock’n’Roll-Story“ gefüllt. Am Konzertabend (Mi., 17.1., 19 Uhr) werde ich dann zu einem speziell zusammengestellten Musikprogramm erzählen, wie der Rock’n’Roll-Virus mich gepackt hat. Gern könnt‘ ihr auch auf meiner Homepage unter Highlights nochmal in der 2010er-Ausstellung stöbern.

Für die Generalprobe zur neuen CD am Sa., 17.2. im Eilenriedestift in Hannover beginnt ab sofort der Vorverkauf (10 €): Tel. 0511/54040. Dort erhalten unsere ausgewählten Lieder den letzten Schliff. Und wer bereits ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht: An zwei Nachmittagen (Dauer ca. 2 – 3 Stunden) können jeweils 25 Personen bei den Aufnahmen im Tonstudio Musikzentrum Hannover (12. – 14.4.) dabei sein. Weitere Infos und Reservierungen unter Tel. 0178/4743590.

Eine schöne Weihnachtszeit wünscht

Euer Pianorocker Andy Lee

 

Advertisements

Dezember 2016/Januar 2017

Das war ein heißer, rockiger Winter mit immer wieder wechselndem Programm: Im Oktober habe ich mit meinem 1. Gitarristen ein Johnny Cash-Sonderkonzert bei Kunst und Bühne in Celle gespielt.

Nach dem Soloauftritt im Küstershof eröffnete ich am nächsten Abend die Kitz 4 kids-Gala im Grand Elysee-Hotel in Hamburg. Im Folgenden ein kleiner Ausschnitt der Charity-Veranstaltung: http://ftp.realtvgroup.com/realtv_intern/161108_Kitz4Kids_Highlight_Clip_iPad.mp4

Nach 2 Proben und wenigen Tagen später war es endlich soweit und das Reunion-Konzert mit meiner alten Band Tennessee Rain im ausverkauften Isernhagenhof konnte beginnen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir starteten nach dem Motto „I feel like rockin'“ mit Axel (gui.), Christian Prescher (dms) und Marc Hothan am Bass. Im 2. Set tauschten Axel und Gitarrenschwergewicht Haba die Position, und es ging passender Weise mit „The house is rockin'“ entsprechend weiter. Auch darüber ist ein toller Artikel von Wolfgang Weiher im Country Mag erschienen.

Etwas kühler und weihnachtlich war’s dann bei unserem letzten Draußen-Auftritt zum Adventszauber in Nienburg.

Die Woche drauf folgte ich der Einladung der Lennerockers zum internationalen Rockabilly-Event (mit Mike Sanchez – Spanien, Snakebite – Schweden, Prison Band – Slowakei, Chrystalaires) nach Pullman City, Hasselfelde im Harz. Im 1. Set spielten wir Songs von unserem gemeinsamen Album „Put your cat clothes on“; für den 2. Set habe ich mir etwas besonderes einfallen lassen und trat mit Augenklappe und Cowboy-Hut als One eyed Boogie boy Freddie „Fingers“ Lee auf. Am nächsten Tag engagierte ich mich erneut für die gute Aktion Kleine Herzen:

Kurz nach Weihnachten hatte ich mit meinen Rockin‘ Country Men noch einen Gig im proppenvollen Jazz Club Holzminden.

Und so geht’s im neuen Jahr weiter: Der Soloauftritt mit meinem neuen Programm „Als der Rock’n’Roll nach Deutschland kam!“ ist in Gadenstedt bereits ausverkauft. Neue Gelegenheit das Programm zu sehen, gibt es dann 2 Wochen später, am Sa., 28.1., 19:30 Uhr, im Saal der Gaststätte Zum Stern in Linden, Hannover. Dort berichte ich mit viel Livemusik, wie es damals möglich war, dass Chuck Berry, Little Richard, Jerry Lee Lewis & Co. hierzulande ihren Durchbruch schafften und den Rock’n’Roll als neue Kulturrevolution etablierten…

 

 

 

September/Oktober 2017

andy-lee-flyer-termine-16Hallo liebe Rock’n’Roll-Freunde,

am kommenden Freitag, 21.10., 20 Uhr  werde ich mit meinem ersten Leadgitarristen Chuck ein Sonderkonzert für Kunst & Bühne in Celle, Nordwall 46 zu Ehren Johnny Cash spielen. Aus der Perspektive seiner größten Songs, z.B. Folsom prison Blues bis hin zu Ring of fire werden auch viele Hintergrundinformationen das Leben vom Man in Black widerspiegeln. Zudem werden wir auch Lieder von unserer damaligen Band Rockin‘ Bandits wieder aufleben lassen. Übrigens habe ich wie einst JOHNNY CASH, Elvis Presley oder Jerry Lee Lewis, die ihre ersten Aufnahmen im legendären SUN-Studio in Memphis/ Tennessee veröffentlichten, meine Alben „Rockin‘ Country Man“ sowie viele Lieder von „I don’t wanna be lonely tonight“ dort eingespielt. 

Ein weiteres Erzählkonzert – zu den großen Hits der 50er Jahre – werde ich am Mi., 16.11. um 19:30 Uhr im Kaminzimmer des SV Arminia Hannover, Bischofsholer Damm 119 geben. Und ein weiteres Programm ist in Vorbereitung: Als der Rock’n’Roll nach Deutschland kam. Diese Infotainment-Shows – also Anekdoten zu den live eingespielten Songs – kommen immer besser an: Bei unserem Duoauftritt (mit Kontrabassist Buddy) im Eilenriedestift Hannover hatten wir diesmal schon doppelt so viele Zuschauer als beim ersten Mal und der Saal (mit einem Steinway-Flügel!) war fast ausgebucht.

Am meisten freue ich mich jetzt auf das Reunion-Konzert mit meiner alten Band „Tennessee Rain“ am Fr., 25.11., 20 Uhr im Isernhagenhof. Der Gründer Axel Prescher darf dabei natürlich genauso wenig fehlen, wie sein Sohnemann Christian am Schlagzeug (s. Foto unten) oder unser legendäres Gitarrenschwergewicht HABA. Marc Hothan, der bereits zu Tennessee Rain-Zeiten dabei war und nun bei den Rockin‘ Country Men die Sologitarre spielt, ist auch mit dabei. Er wird als Multi-Instrumentalist an diesem Abend eine Sonderaufgabe übernehmen und neben der Leadgitarre bei den meisten Songs am Bass zu hören sein. Einen Auszug aus dem geplanten Programm verrate ich auch schon: Unsere 1. Single I feel like rockin’/I’m on fire werden wir einproben, ebenso einige Lieder von unseren LIVE-CDs aus dem Nashville Country Club oder vom Steinhuder Meer (C’mon everybody!), z.B. I’m ready (Fats Domino), High school confidential und Drinkin‘ wine spo-dee-o-dee (beide Jerry Lee) sowie Sweet little sixteen und No particular place to go (beide Chuck Berry). Außerdem wird  Christian wieder einige Titel von den Beatles singen…

Der Vorverkauf ist bereits gut angelaufen. Wer sich noch Sitzplätze reservieren lassen möchte, kann dies gern unter Tel. 0511/6966454 (Karte 15 €) tun.

tennessee-rain-nashville

Januar 2016

Liebe Rock’n’Roll-Gemeinde,

mit der neuen Jerry Lee-Sunbox startete ich in das neue Jahr, ein musikalisches Gesamtwerk vom Killer aus seiner Anfangszeit (mit allen eingespielten Versionen von ‚Great balls of fire‘ oder ‚Whole Lotta shakin‘ etc.) und lasse mich für 2016 vom besten Rock’n’Roll-Pianisten inspirieren.

Kurz vor dem Jahreswechsel hatte ich nochmal Gelegenheit, King Elvis in meiner Infotainment-Show zu huldigen: Bereits beim 4. Titel ‚Mystery train‘ waren die Gäste voll dabei und verfolgten die Show im Stehen (s. Pressebericht). Es war ein super Abend vor ausverkauftem Haus mit einem tollen, begeisterten Publikum. Nur blöd, dass die Peiner Nachrichten mich anschließend in ihrem Konzertbericht mit meinem österreichischen Namensvetter Andy Lee Lang verwechselten. Schweißgebadet beendete ich um 22:37 Uhr nach zwei Zugaben die Saison 2015 in der Alten Stellmacherei und werde dort 2017 erneut zum Saisonauftakt spielen.

Bild.jpg

In diesem Jahr geht’s live los mit den Rockin‘ Country Man im Real Hanky, Bielefeld am Sa., 6.2.2016, 21:30 Uhr. Folgende neue Songs werden wir dort erstmalig präsentieren: Money – Beatles (Starclub-Version von Jerry Lee), Reelin‘ & rockin‘ – Chuck Berry und Keep a knockin‘ von Little Richard.

Ursprünglich hatten wir ja für unsere Rock’n’Roll-Night im Pavillon am Sa., 16.4.16 in Hannover Ted Herold vorgesehen. Leider musste er den Termin absagen. Ich freue mich aber, dass Deutschlands Country-Ikone Gunter Gabriel, der sich zur Zeit im Dschungelcamp in Australien mit Brigitte Nielsen, Jenny Elvers, Rolf Zacher und reichlich weiterem Getier rumschlagen muss, spontan eingesprungen ist. Am besten sichert ihr euch bereits jetzt die besten Plätze für einen langen, bunten Musikabend mit viel Rock’n’Roll, Country und Rockabilly: Andy Lee / Gunter Gabriel + Support im Pavillon, Hannover

IMG_0871.JPG

Foto: Wolfgang Weiher, Country mag

Januar 2015

Hallo liebe Freunde des hämmernden Pianos,

nachdem nun hoffentlich alle gut und gesund ins neue Jahr gekommen sind, kann’s wieder losgehen mit Konzerten: Am kommenden Samstag, 17.1. geben wir unser 1. Konzert in diesem Jahr im Country Club Hanky Panky in Bielefeld. In einem urgemütlichen Club mit Western-Saloon-Feeling werden wir ordentlich abrocken und ein rockiges Jahr 2015 einläuten. Zwei Wochen später, am Sa., 31.1. geht’s weiter nach Wilhelmshaven, ins Crazy Petticoat. Dort hat der Leadsänger der Smashing Piccadillys (die Band, die mich im Sommer bei der NDR-Sommertour musikalisch begleitete) einen coolen Rockabilly-Club eröffnet. Das wird auf jeden Fall ein feucht-fröhlicher Rock’n’Roll-Abend. Die Einstimmung via facebook klingt auf jeden Fall schon mal viel versprechend…

Ich hoffe, wir sehen uns und wünsche allen nochmals einen guten Start ins neue Jahr, beste Grüße euer Pianorocker Andy Lee.

Hier noch ein paar Eindrücke zu unserem Rock’n’Roll-Weihnachtskonzert im Isernhagenhof:

Santa's gonna rock tonight!

Santa’s gonna rock tonight!

DSC00381

Jingle jingle ol' kris cringle

Jingle jingle ol‘ kris kringle

IMG_3648

„300 Besucher stimmen bei den Gospels mit ein“ so lautete die Überschrift in der Zeitung am nächsten Tage zu unserem Weihnachtskonzert im Isernhagenhof. Und mit dem ersten Titel „Santa’s gonna rock“ gaben wir gleich das Motto für den Abend aus. Nach bekannten Titeln wie „Blue christmas“, „Winter wonderland“ oder „Rudolph, the red nosed reindeer“ erklangen mit meinem eigenen Weihnachts-Song „Christmas time“ oder Jerry Lees „I can’t have a merry christmas (Mary without you) auch unbekanntere Lieder. Ein Highlight war sicherlich die Gospelnummer „Go, tell it on the mountain“ oder das Pianoinstrumental von Tschaikowsky „Nussknacker-Suite“, welches wir aufgrund dieser Resonanz auch in unserem „normalen“ Programm aufnehmen werden. Zwei Wochen zuvor brachte mich Gunter Gabriel im Duett mit Jürgen Drews, die ich am Piano begleitete, noch auf die Idee die Gospelhymne „Amen“ mit in das Programm aufzunehmen – eine gute Ergänzung. Besonders habe ich mich über das vorgetragene Weihnachtsgedicht meiner 9jährigen Tochter Leni gefreut, die so unserem Konzert noch einen lustigen Part zusteuerte. Beim anschließenden Sammeln für die Kleinen Herzen e.V. kamen an diesem Abend stolze 600 € für einen guten Zweck zusammen: eine Spende für Kinder, die sehr lange aufgrund einer Herzerkrankung im Krankenhaus sein müssen – teilweise auch über Weihnachten. 

IMG_3659   Spende für Kleine Herzen

Spende für Kleine Herzen